Der Heidegarten

Der Heidegarten. Eine Heidelandschaft ist das Resultat Jahrhunderte langer Nutzung. Waldflächen wurden gerodet, von Schafen beweidet und dadurch ausgezehrt. Ähnliche Bedingungen müssen wir schaffen um uns die farbenprächtige Heide in den Garten zu holen. Der Boden sollte nährstoffarm sein, das Heidekraut bevorzugt saure Böden und der Platz für den Heidegarten sollte sonnig sein. Erica tetralix, die Glockenheide oder Moorheide verhält sich im Wachstum wie die Besenheide ist aber nicht ganz winterhart. Auflockern kann man den Heidegarten mit Sauerhumusgewächsen wie Rhododendren, Azaleen, kleinen Kiefern oder Wacholder.

Heidegarten - Heidekraut

Heidegarten – Heidekraut

Als Ergänzung eignet sich auch der Winterjasmin, der ab Februar gelb blüht. In einem Heidegarten dürfen auch Birken nicht fehlen. Mit Findlingen oder schönen Wurzelstöcken kann man in einem Heidegarten wunderbare Akzente setzen. Ein Heidegarten ist anspruchslos und pflegeleicht und wenn man bei den Pflanzen die richtigen Sorten wählt, wie etwa die Besenheide die früh zu blühen beginnt und die Schneeheide die auch im Winter blüht, hat man das ganze Jahr über eine Farbenpracht im Garten.

  •  Erica carnea blüht rosaweiß
  •  Erica carnea Ruba blüht rot
  •  Erica carnea Atroruba blüht karminrot
  •  Erica carnea Springwood blüht weiß
  •  Erica carnea Vivellii blüht rot
  •  Calluna vulgaris County Wicklow blüht rosa
  •  Calluna vulgaris Aurea blüht purpur
  •  Calluna vulgaris C.W. Nix blüht violett
  •  Calluna vulgaris H.E. Beale blüht rosa
  •  Calluna vulgaris J.H. Hamilton blüht lachsfarben
  •  Calluna vulgaris Mullion blüht rosaviolett
  •  Calluna vulgaris Cuprea blüht violett
  •  Calluna vulgaris Alba hammondii blüht weiß

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*