Buchsbaumzünsler

Der Buchsbaumzünsler lat. Cydalima perspectalis ist ein Pflanzenschädling der vor einigen Jahren aus dem ostasiatischen Raum importiert wurde. Der Buchsbaumzünsler spinnt sich zwischen den Blättern ein und überwintert dort. Im Frühjahr fangen die Raupen an zu fressen und nach vier Wochen verpuppen sie sich. Es entwickelt sich ein weißer Falter mit einem braunen Rand, er erreicht eine Flügelspannweite von etwa vier bis fünf Zentimeter. Der Falter legt nun seine Eier auf der Blattunterseite ab und das Ganze beginnt nun wieder von vorne. Je nach Klima können ca. 3 Generationen Buchsbaumzünsler pro Jahr entstehen. Da bleibt von diesen dekorativen Büschen nicht mehr viel über, wenn man nichts dagegen unternimmt. Wie der Name schon erahnen lässt, liebt die gefräßige Raupe dieses Falters die Blätter der Buchsbäume. Die Raupen sind im Inneren der Buchsbäume beheimatet und fressen die Blätter und die Triebe ab. Durch das dichte Laub werden die Schäden an der Pflanze meist erst dann sichtbar wenn es bereits zu spät ist. Was kann man dagegen tun, zuerst einmal werden die Raupen abgesammelt und die Gespinste herausgeschnitten. Anschließend wird mit einem chemischen oder biologischen Spritzmittel behandelt. Große und robuste Buchsbäume kann man vorab auch mit einem starken Wasserstrahl von den Gespinsten und den Raupen befreien. Für eine gute Wirkung sollte die gesamte Buchspflanze, insbesondere auch der innere Bereich der Büsche benetzt werden. Es ist gar nicht so einfach diesen Schädling loszuwerden, erst nach mehrmaliger Behandlung mit der chemischen Keule konnten wir diesen gefräßigen Raupen den Garaus machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*