Rosen

Rosen gibt es bereits seit Jahrtausenden. Schon die Römer pflanzten sie in ihren üppigen Gärten um sich an ihrer Schönheit zu erfreuen. Im fernen Osten wurden sie in Massen kultiviert um daraus das Rosenöl zu gewinnen. Übrigens benötigt man für einen Liter feinstes Rosenöl etwa 500 Kilo Rosenblüten. Die richtigen ursprünglichen Rosen, die Wildrosen haben nur wenig Ähnlichkeit mit den heutigen Rosen, sie hatten ganz einfache ungefüllte Blüten, bestehend aus fünf Blütenblättern. Das bewusste Züchten von neuen Sorten begann eigentlich erst im 18. Jahrhundert genau gesagt im Jahre 1867 als der französische Gärtner Jean Baptiste Gulliot die Teehybride „La France“ als Sämling entdeckte. Das war der Wendepunkt von den klassischen Rosen zu den modernen. Diese modernen Rosen wurden im Laufe der Jahre immer gesünder, widerstandsfähiger und unkomplizierter und daher können sich nun auch die Amateure unter den Hobbygärtnern an ihnen erfreuen. Man kann sie fast überall im Garten pflanzen, sie lieben freie und sonnige Plätze, halbschattige Standorte sind auch noch möglich aber in absoluten Schattenlage und an sehr heißen und windgeschützten Standorten gedeihen Rosen nicht.

Rosen

Rosen

Man kann sie im November pflanzen, wenn der Boden noch nicht zu sehr abgekühlt hat, aber auch im Frühjahr. Containerrosen können ab dem späten Frühjahr bis in den späten Herbst gepflanzt werden. Rosen lieben einen guten Boden. Dieser muss ausreichend tief gelockert werden etwa 30 bis 60 cm. Bei einem trockenen Boden mischt man etwas Kompost unter den Aushub, ist der Boden lehmig so gibt man etwas Sand dazu. Das Pflanzloch muss so tief sein, dass die Wurzeln fast gerade nach unten hängen können. Düngen sollte man die Rosen das erste mal im ersten Frühjahr nach der Pflanzung. Ein Rosengarten ist niemals langweilig, wenn man verschiedene Rosenformen und Rosenzüchtungen miteinander kombiniert. Es müssen allerdings nicht nur Rosen sein, zu Rosen harmonieren Lavendel, Schwertlilien, Anaphalis oder Clematis um nur einige zu nennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*